Startseite » Blog » Tipp des Monats » Tipp des Monats Mai: Holunderblütensirup

Tipp des Monats Mai: Holunderblütensirup

Die­ses Jahr ist es im Mai soweit: Der Holun­der steht in Blü­te. Für unse­ren Holun­der­blü­ten­si­rup brau­chen wir nur weni­ge Zuta­ten. Wenn ihr den Tipp des Monats März (Flie­der­si­rup) nach­ge­macht habt, habt ihr sogar schon die Zitro­nen­säu­re. Dann braucht ihr nur noch ganz weni­ge Zuta­ten zu kau­fen. Ich habe das Rezept von Uto­pia abge­wan­delt.

Zutaten für den Holunderblütensirup:

15 Holun­der­blü­ten (lasst den Insek­ten auch etwas übrig, bit­te und nehmt nur ganz geöff­ne­te Blü­ten)

1 Bio-Zitro­ne

1 Bio-Oran­ge

15 g Zitro­nen­säu­re (oder etwas mehr, wenn ihr mögt)

1 Kg Zucker (Alter­na­ti­ve: Honig)

1 L Was­ser

Holunderblütensirup herstellen:

Holunderblütensirup mit einer Scheibe Zitrone in einer Glastasse.
Mit einer Zitro­ne schmeckt der Holun­der­si­rup noch bes­ser!

1. Die Blü­ten ern­tet ihr am bes­ten mit einer Sche­re und brei­tet sie auf einem Geschirr­tuch aus. Dann kön­nen Insek­ten, die sich dar­auf befin­den, noch die Flucht ergrei­fen. Außer­dem wollt ihr sie nicht im Ansatz haben.

2. Brin­ge das Was­ser zum Kochen und gib den Zucker hin­zu.

3. Wäh­rend das Zucker-Was­ser kocht, wäschst du die Zitro­ne und die Oran­ge heiß ab. Dann schnei­dest du bei­de in Schei­ben.

4. Nun gib die rest­li­chen Zuta­ten zum Zucker-Was­ser.

5. Nach drei Tagen ist der Sirup durch­ge­zo­gen und du kannst ihn durch ein Sieb und einen Kaf­fee­fil­ter gie­ßen.

6. Anschlie­ßend füllst du den Sirup in sau­be­re, klei­ne Fla­schen. Du kannst auch Schraub­glä­ser ver­wen­den. Er hält sich so bis zur nächs­ten Ern­te. Wenn du ihn mit einem schö­nen Eti­kett (Vor­la­gen zum Bei­spiel hier) ver­siehst, ist er auch ein idea­les Geschenk.

Der Holun­der­blü­ten­si­rup ver­fei­nert Sekt, eig­net sich zum Backen oder ist mit Was­ser gemischt ein tol­ler Ersatz für Limo­na­de. Wenn du magst, kannst du dar­aus auch lecke­res Gelee machen.

Die­ses Rezept ist in jedem Fall mit unter 5 € umzu­set­zen. Weil ich die Zitro­nen­säu­re schon hat­te, hat es mich nur unge­fähr 2,50 € gekos­tet. Den Sirup habe ich in 200 mL-Fla­schen gefüllt. So habe ich immer eine Klei­nig­keit als Mit­bring­sel oder Dan­ke­schön: selbst­ge­macht, preis­wert und köst­lich.

Pro­biert es selbst aus und berich­tet, wie es euch schmeckt!

2 Gedanken zu „Tipp des Monats Mai: Holunderblütensirup“

    1. Hal­lo Anja,
      Aga­ven­dick­saft ist eine tol­le vega­ne Alter­na­ti­ve zu Honig.
      Er ist natür­lich eben­so wie Honig nicht für Men­schen mit Fruc­to­se-Into­le­ranz geeig­net. Lei­der ist er zudem nicht regio­nal (außer, wenn man aus Mexi­ko kommt) und wird typi­scher­wei­se in gro­ßen Mono­kul­tu­ren ange­baut.
      Dan­ke, dass Du auf die­se Alter­na­ti­ve auf­merk­sam gemacht hast! Lie­be Grü­ße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.