Noch sind die Tage mild und nicht nahe dem Gefrier­punkt. Damit die gefie­der­ten Gar­ten­be­woh­ner (nein https://puttygen.in , nicht Hüh­ner 😉) sich auch im nächs­ten Jahr wohl­füh­len, soll­test du Nist­käs­ten ent­we­der im Spät­som­mer oder zum Ende des Win­ters rei­ni­gen. War­um und wie genau, erfährst du in die­sem Tipp des Monats.

Nistkasten im Winter. Ihr solltet die Nistkästen reinigen. Die Vögel werden es euch danken.
Bei sol­chen Wet­ter ist jeder um ein Dach über dem Kopf froh. Die Vögel wer­den euch dank­bar sein!

Warum Nistkästen reinigen?

In unse­rem Gar­ten hän­gen meh­re­re Nist­käs­ten. Zum Teil sind sie ein Über­bleib­sel vom alten Besit­zer und zum Teil haben wir sie befes­tigt. Den alten Käs­ten sieht man an, dass sie dort schon meh­re­re Jah­re hän­gen und wahr­schein­lich nie gesäu­bert wur­den. Trotz­dem brü­ten jedes Jahr Vögel dar­in. War­um soll­test du den­noch dei­ne Nist­käs­ten rei­ni­gen? Ganz ein­fach: Mit jeder Rei­ni­gung ver­rin­gerst du die Anzahl an Para­si­ten. Vogel­flö­he und Mil­ben füh­len sich näm­lich in dem war­men Nest wohl und ver­meh­ren sich flei­ßig. Du hilfst also aktiv den Vögeln dabei, gesund zu blei­ben, wenn du die Alt­nes­ter — und damit die Pla­ge­geis­ter — entfernst.

Kohlmeisen in ihrem Nistkasten.
Sieht gemüt­lich aus aber wie in jedem Zuhau­se ist es ab und zu nötig sau­ber zu machen.

Ein wei­te­res Pro­blem kann ent­ste­hen, wenn das neue Nest ein­fach auf das alte gebaut wird: Irgend­wann wird das Nest so hoch, dass Nest­räu­ber leicht an den Nach­wuchs kom­men – und das wäre wirk­lich schade.

Wie Nistkästen reinigen?

Ver­wen­de bit­te kei­ne Rei­ni­gungs­mit­tel oder ande­re Che­mi­ka­li­en. Es reicht völ­lig, das alte Nest zu ent­fer­nen und in einem Laub­hau­fen zu ent­sor­gen. Viel­leicht erkennst du an dem Nest­ma­te­ri­al sogar, wel­che Vogel­art hier gebrü­tet hat. Anschlie­ßend fegst du mit einem Hand­fe­ger und einem Kehr­blech den Nist­kas­ten aus. Es ist nicht nötig, den Kas­ten auszuwaschen.

Ein so geputz­ter Nist­kas­ten wird im nächs­ten Früh­jahr ger­ne wie­der bezo­gen und dient als Behau­sung, die die Vögel gesund hält. Wenn du jetzt noch dar­auf ach­test, eine Trän­ke im Gar­ten auf­zu­stel­len, wer­den die Woh­nun­gen nicht lan­ge leer stehen.

Also ihr Lie­ben: Schwingt die Besen!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Warenkorb
Scroll to Top